Sie sind der 5959025. Besucher
Sportverein - Satzung Drucken E-Mail
Geschrieben von André Och   

 

Satzung des SV Viktoria 1949 Sargenzell e. V.

§1 Name und Sitz

Der am 11.06.1949 gegründete Verein führt den Namen:

SV "Viktoria 1949" Sargenzell e.V.

Er wurde am 12.04.1951 unter der Nummer VR116 beim Amtsgericht Hünfeld eingetragen und hat sei­nen Sitz in Sargenzell. Die aktuelle Geschäftsnummer ist VR1814

§2 Zweck und Aufgaben

a) a) Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung. Der Zweck der Vereins ist die Förderung des Sports.

b) Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch:
Die Abhaltung von geordneten Sport- und Spielübungen, die Durchführung von sportlichen Veranstal­tungen, die Pflege und den Ausbau des Jugend-, Senioren und Breitensports und dem Einsatz von sach­gemäß vorgebildeten Übungsleiter/innen sowie die Beschaffung, Erhaltung und Pflege von Sportanlagen und Sportgeräten.
Es gilt der Grundsatz der Freiwilligkeit.

c) Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

d) Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsmäßige Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

e) Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unver­hältnismäßig hohe Vergütungen vergünstigt werden.

f) Der Verein ist politisch und konfessionell neutral:

g) Vorstandsmitglieder und Funktionsträger können für ihre grundsätzlich ehrenamtliche Tätigkeit eine angemessene Vergütung erhalten. Die Höhe wird durch Vorstandsbeschluss festgelegt.

§3 Vereinsjahr

Das Geschäftsjahr des Vereins beginnt am 01. Januar und endet am 31. Dezember.

§4 Entstehung der Mitgliedschaft

Mitglieder des Vereins können alle Personen werden, deren Ruf unbescholten ist und die Gewähr nach den Grundsätzen des §2 bieten.

Die Aufnahme in den Verein hat durch schriftliche Anmeldung an die Vorstandschaft zu erfolgen, die über die Aufnahme entscheidet. Minderjährige bedürfen zu der Aufnahme der Zustimmung des gesetzli­chen Vertreters.

§5 Beendigung der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft wird beendet

a) durch freiwilligen Austritt,

b) durch Tod,

c) durch Ausschließung,

d) durch Streichung aus der Mitgliedsliste.

zu a) Der freiwillige Austritt kann durch schriftliche Erklärung gegenüber der Vorstandschaft erfolgen.

zu b) Der Tod eines Mitglieds bewirkt sein sofortiges Ausscheiden.

zu c) Ein Mitglied kann, wenn es gegen die Vereinsinteressen schwer verstoßen hat oder das Ansehen und den guten Ruf des Vereins, auch durch unsportliches Benehmen, geschädigt hat, mit sofortiger Wir­kung durch die Vorstandschaft ausgeschlossen werden. Vor Beschlussfassung ist dem betreffenden Mit­glied unter Setzung einer angemessenen Frist Gelegenheit zu geben, sich zu rechtfertigen. Der Aus­schließungsbeschluss mit den Ausschließungsbegründungen ist dem betreffenden Mitglied mittels ein­geschriebenen Briefs bekannt zu machen. Gegen den Beschluss steht dem Mitglied das Recht der Beru­fung an die Mitgliederversammlung zu. Die Berufung muss binnen einer Frist von einem Monat nach Er­halt des Ausschließungsbeschlusses eingelegt werden. Die nächste Mitgliederversammlung entscheidet endgültig.

zu d) Ein Mitglied kann aus der Mitgliederliste gestrichen werden, wenn es die Zahlung des Jahresbeitra­ges verweigert.

§6 Mitgliedsbeitrag

Über die Höhe und den Zahlungszeitpunkt des Mitgliederbeitrages entscheidet die ordentliche Mitglie­derversammlung.

§7 Organe des Vereins

Organe des Vereins sind

a) der Vorstand

b) die Vorstandschaft

c) die Mitgliederversammlung

§8 Der Vorstand

Der Vorstand im Sinne des §26 BGB besteht aus dem Leiter Sport, Leiter Finanzen, Leiter Jugendarbeit und Leiter Gastronomie/Liegenschaft.

"Der Verein wird durch zwei Mitglieder des Vorstandes gerichtlich und außergerichtlich vertreten."


§9 Vorstandschaft

Die Vorstandschaft besteht aus dem Vorstand gemäß §8 und mindestens 5 weiteren Vorstandschafts­mitgliedern.

Sie wird von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von 2 Jahren gewählt. Die Vorstandschaft bleibt solange im Amt, bis eine neue Vorstandschaft ordnungsgemäß bestellt ist. Scheidet ein Mitglied der Vor­standschaft vorzeitig aus, so ist für den Rest der Amtsdauer ein Ersatzmann durch die Vorstandschaft zu bestellen.

Die Vorstandschaft fasst ihre Beschlüsse in Vorstandschaftssitzungen‚ die von dem einem Vorstandsmit­glied gemäß §8 schriftlich berufen werden müssen, wobei die Angabe der Tagesordnung zu Beginn der Sitzung erfolgt. Die Vorstandschaft ist beschlussfähig, wenn mindestens die Hälfte der Vorstandschafts­mitglieder anwesend ist. Sie fasst alle Beschlüsse mit einfacher Mehrheit der Erschienen, bei Stimmen­gleichheit entscheidet die Stimme des Versammlungsleiters.

Vorstandsitzungen sind einzuberufen, wenn das Interesse des Vereins es erfordert – oder wenn ein Drit­tel der Vorstandsmitglieder die Berufung unter Angabe des Zwecks und der Gründe von einem Vor­standsmitglied gemäß §8 verlangt.

Der Vorstandschaft obliegt die Führung der Geschäfte des Vereins und die Entscheidung über die Auf­nahme und Ausschließung von Mitgliedern.

Die Vereinigung von zwei Vorstandschaftsämtern in einer Person ist unzulässig.

§10 Mitgliederversammlung

Mindestens einmal im Jahr, möglichst zu Beginn des Kalenderjahres, hat eine ordentliche Mitgliederver­sammlung stattzufinden. Ihr obliegt vor allem die Entgegennahme des Jahresberichtes und der Jahres­abrechnung der Vorstandschaft, die Wahl der Vorstandschaftsmitglieder, die Festsetzung des Mitglie­derbeitrages, die Beschlussfassung über Satzungsänderungen und die Auflösung des Vereins.

Stimmberechtigt sind nur Mitglieder ab 16 Jahren.

Außerordentliche Mitgliederversammlungen sind zu berufen, wenn das Interesse des Vereins es erfor­dert oder die Berufung von einem Viertel sämtlicher Vereinsmitglieder schriftlich unter Angabe des Zwecks und der Gründe vom Vorstand verlangt wird.

Die Mitgliederversammlungen sind vom Vorstand schriftlich unter Angabe der Tagesordnung und unter Einhaltung einer Frist von mindestens einer Woche einzuberufen.

Die Mitgliederversammlungen fassen im Allgemeinen ihre Beschlüsse mit einfacher Mehrheit der Er­schienenen. Zu Satzungsänderungen ist jedoch eine Stimmenmehrheit von ¾ der Erschienenen erforder­lich.

Die Wahlen erfolgen entweder durch Handaufheben oder schriftlich. Schriftliche Abstimmung muss er­folgen, wenn die Hälfte der stimmberechtigten anwesenden Mitglieder dies verlangt. Die schriftliche Ab­stimmung hat durch Stimmzettel zu erfolgen. Mitglieder, die in der Mitgliederversammlung nicht anwe­send sind, können gewählt werden, wenn ihre Zustimmung hierzu dem Versammlungsleiter schriftlich vorliegt.

(Vor jeder Wahl ist ein Wahlausschuss, bestehend aus drei Mitgliedern durch den Vorstand zu bestellen, der die Aufgabe hat, die Wahlen vorzubereiten und durchzuführen. Dem Ausschuss gehört ferner ein Vorstandsmitglied gemäß §8 an, der allerdings im Wahlausschuss nicht stimmberechtigt ist. Die Gültig­keit der Wahl ist von den Mitgliedern des Wahlausschusses ausdrücklich dem Schriftführer zu Protokoll zu bestätigen.)

§11 Beurkundung der Beschlüsse

Die in den Vorstandschaftssitzungen und Mitgliederversammlungen gefassten Beschlüsse sind schriftlich niederzulegen und von dem jeweiligen Versammlungsleiter und dem Protokollführer der Sitzung zu un­terzeichnen.

§12 Auflösung des Vereins

a) Die Auflösung des Vereins kann nur in einer Mitgliederversammlung mit Stimmenmehrheit von ¾ der Erschienen beschlossen werden.

b) Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigten Zwecke fällt das Vermögen des Ver­eins an die Stadt Hünfeld, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zur Förde­rung des Sports und der Jugendhilfe im Ortsteil Sargenzell zu verwenden hat.

§13 Inkrafttreten

Die Satzung ist durch Beschluss der ordentlichen Mitgliederversammlung vom 05.01.1968 errichtet, am 19.03.1993, 09.03.2012, am 21.04.2014 und letztmalig am 23.03.2018 geändert worden.

§14 Datenschutz und Persönlichkeitsrechte

a) Der Verein verarbeitet zur Erfüllung der in dieser Satzung definierten Aufgaben und des Zwecks des Vereins personenbezogene Daten und Daten über persönliche und sachbezogene Verhältnisse seiner Mitglieder. Diese Daten werden darüber hinaus gespeichert, übermittelt und verändert.

b) Durch ihre Mitgliedschaft und die damit verbundene Anerkennung dieser Satzung stimmen die Mit­glieder der Speicherung, Bearbeitung, Verarbeitung und Übermittlung Ihrer personenbezogenen Da­ten im Rahmen der Erfüllung der Aufgaben und Zwecke des Vereins zu. Eine anderweitige Daten­verwendung (beispielsweise Datenverkauf) ist nicht statthaft.

c) Jedes Mitglied hat das Recht auf

-Auskunft über seine gespeicherten Daten

-Berichtigung seiner gespeicherten Daten im Falle der Unrichtigkeit

Bei Austritt:

-Sperrung der Daten

-Löschung seiner Daten


Vorstandschaft gemäß Wahlen am 23.03.2018

Leiter Sport Bernd Hüfner

Leiter Finanzen Peter Noll

Leiter Gastronomie/Liegenschaften Dirk Bachmann

Leiter Jugend Daniel Witzel

Vorstandschaft (Beisitzer) Erik Krimmel (Schriftführer)

Rainer Krimmel

Manfred Ruppel

Marco Weber

Winfried Scheunemann

Matthias Nemetz

Thomas Schaum

André Och

Carsten Schwarze

Marius Nemetz

Niclas Schaum

 

 

Letzte Aktualisierung ( Sonntag, 01. Juli 2018 )